Rechteckige Eisentruhe, deutsch, frühes 17. Jahrhundert. Fünf vertikale und zwei horizontale über Keuz vernietete Bandeisen. Zwei Fallriegel und Zierschloss an der Frontseite. Deckel mit verdecktem Schlüsselloch, dessen Abdeckung sich durch Drücken einer 'falschen' Niete heben lässt. Der Deckel wird gehalten durch fünf aussenliegende Scharniere. Zwei grosse, seitlich bewegliche Tragehenkel. Funktionstüchtiges Schloss mit sechs Fallen, vier vorn und je zwei an den Seiten. Maße 90x53x53cm. Gewicht ca. 80kg.

Die jeweils ersten beiden Nieten der Schlosshalterung an den beiden mittleren vorderen Schließfallen fehlen - vermutlich sind sie bei einem Aufbruch-Versuch abgerissen. Die Eisenbänder an den Unterkanten sind ersetzt worden. Teilweise wurden statt Nieten hierbei Schrauben verwendet. Die Truhe ist stabil und belastbar. Lackierung aussen schwarz-grün, innen rostschutz-rot. Passender aber nicht originaler Schlüssel.

Truhen wie diese dienten u.a. den Heeren des dreissigjährigen Krieges als rollende Bank. In dieser Größe selten zu finden.

Artikel G295. 8.000EUR.

 

KWS Antiques Startseite | mail@kwsantiques.de | fon +49 179 396 1651